Wir-die familie Binggeser

Seit drei Generationen vermieten wir Ferienwohnungen, um unseren Gästen einen einzigartigen Urlaub bieten zu können. Der Schriftsteller und St. Moritz Liebhaber hat einmal gesagt: „Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.“ Unserer Meinung nach macht es einem die Natur im Engadin sehr leicht, Schönheit zu erkennen, denn sie ist überall präsent und sehr lebendig, auch noch nach so vielen Jahren, in denen wir schon ins Engadin kommen- immer wieder ein Hochgenuss!

Anna Lena Binggeser

Die Begeisterung fürs Engadin wurde mir sozusagen schon in die Wiege gelegt. Mit 3 Jahren stand ich das erste Mal auf Skiern. Auch das Fahrradfahren habe ich in der Schweiz gelernt. Ich erinnere mich auch noch genau daran, als ich zusammen mit meinem Vater auf dem zugefrorenen Silvaplaner See mit Skiern und einem Drachen Kitesurfing ausprobiert habe.

So verbindet mich mit der Region Engadin nicht nur viele tolle Erfahrungen, sondern fast schon eine Art Heimatgefühl. Ich freue mich jedes Jahr aufs Neue, entweder im Winter mit den Skiern die traumhaften Pisten und Berglandschaften zu genießen, oder im Sommer beim Wandern eine Abkühlung in den Gletscherseen zu nehmen.

Mittlerweile schätze ich auch die Ruhe und die frische Luft in den Bergen. Ich bin auch von den traditionellen Gerichten, die das Engadin zu bieten hat, sehr begeistert. Gerne genieße ich den italienisch-veltlinischen Einfluss bei einem schönen Glas Wein in einem der zahlreichen Restaurants oder Berghütten. Ich genieße die Auszeit vom Alltag im Engadin in vollen Zügen.

Ich bin stolz darauf, meinen Vater mit neuen Ideen zu unterstützen, sodass wir gemeinsam SwissMe und somit das wunderschöne Engadin für jeden erlebbar machen können. Ich freue mich Sie als Gäste in einer unserer Wohnungen begrüßen zu dürfen.

Ulrich Binggeser

sVor 40 Jahren erkundete ich als kleiner Junge mit meinen Eltern Inntal und ao kamen ins ENGADIN. Das Oberengadin ließ meine Familie nicht mehr los, so kam schnell eine eigene Ferienwohnung für den Jahresurlaub dazu.

Mit meiner Frau Doris erkundete ich zuerst die hohen Berggipfel, mit den Kindern im Buggy die vielfältige Tallandschaft mit den Flüssen und Seen. Als die Kinder Ellen und Anna Lena größer wurden, gingen wir auf Entdeckungstouren entlang der Bäche und Feuerstellen, sowie dem Naturerlebnispfad und Abenteuerspielplätze. Zum Wandern kamen Fahrradausflüge, Kutsch- und Zugfahrten dazu. Noch heute, nach so vielen Abenteuern im ENGADIN, dürfen wir regelmäßig noch Neues entdecken und sehen Vertrautes mit neuen Augen.

Wir wollen neue Kunden für unsere Wohnungen begeistern und Ihnen einen unvergesslichen Aufenthalt ermöglichenUnsere Familie selbst ist ein kritischer Gastgeber, sodass wir während unserer Urlaube unaufhörlich nach Verbesserungspotentialen suchen, aber auch gerne die Anregungen unserer Gäste aufgreifen und umsetzten.

Wir sind stolz zusammen mit unseren Kundenbetreuern vor Ort unseren Feriengästen ein Optimum an Erholung und Bequemlichkeit zu bieten.
Die Vielfalt, die das ENGADIN als fantastische Landschaft zu allen Jahreszeiten bietet, wirkt auf uns als Energiequelle. Es ist schön, diese Begeisterung 365 Tage pro Jahr an unsere internationalen Gäste weiterzugeben.

Unsere Tipps

Was wir im Engadin lieben und daher weiterempfehlen können:

Das Lieblingsrestaurant von Ulrich ist der Veltliner Keller in St. Moritz Bad. Hier genießt er am liebsten die Pizzocherie, ein traditionelles Gericht. Anna Lena speist am liebsten im Restaurant Giaonottis in Pontresina. Die Auswahl an leckeren Speisen ist riesengroß. Momentan isst sie am liebsten das Rotweinrisotto. Bei jedem Urlaub steht auch ein Besuch im Restaurant La Baracca an. Das Kult-Restaurant vereint eine Prise Straßenkultur und feine Gerichte von wechselnden Gastköchen.

Zu den Lieblingsaktivitäten der Familie gehört natürlich das Skifahren. Ein besonderes Highlight für uns ist beispielsweise die Gletscherabfahrt auf der Diavolezza mit anschließendem Verweilen auf der Sonnenterasse Morteratsch. Aber auch das Winterreiten bei Wohli`s macht viel Spaß. Im Sommer wird die Zeit mit Wandern verbracht. Zu unseren Favoriten-Routen gehört der Weg zur Segantini Hütte, das Wandern auf der Route Alp Grüm, oder der Hütte El Paradiso mit der größten Sahneschnitte der Welt. Nach einem anstrengenden Tag darf das Relaxen, beispielsweise im OVAVERVA Spa natürlich nicht fehlen. Wenn der Tag eher gemütlich werden soll, so packt die ganze Familie ihre Rucksäcke, gefüllt mit leckeren Köstlichkeiten, wie Käse, Salzi-Salami und Nussbrot und fährt zu den umliegenden Seen, zum Baden und Grillen.